Anzeige

Anzeige

Business News

„Black Ops 4“ knackte die 500-Millionen-Umsatzmarke nach drei Tagen.

„Black Ops 4“: 500 Millionen nach drei Tagen

In den ersten drei Verkaufstagen konnte Activision Blizzard mit „Call of Duty: Black Ops 4“ mehr als 500 Millionen Dollar Umsatz generieren. Die Zahl umfasst sowohl physische als auch digitale Verkäufe. Damit liegt „Black Ops 4“ in etwa gleich auf mit dem direkten Vorgänger „Call of Duty: WW2“. Zum Vergleich: „Call of Duty: Black Ops 3“ erzielte 650 Millionen Dollar nach fünf Tagen.

In den anderen Statistiken wie durchschnittliche Spieldauer und Anzahl der Spieler schlägt „Black Ops 4“ alle vorherigen Serienableger auf der aktuellen Konsolengeneration. Besonders stark zeigt sich die PC-Version, deren Zahlen doppelt so hoch sind wie noch im Vorjahr bei „WW2“. Activision sieht den Grund dafür in der  Veröffentlichung über Blizzards Battle.net.

Anzeige